Freitag, 26. Oktober 2018

Opel Blitz von Roden mit Flak 38 & Diorama

Gude,

Ja es ist schon eine Weile wieder her, seit dem ich den letzten Bericht hinter lassen habe. Aber ich habe solange gebraucht weil, ich diesmal mehrere Modelle gebaut habe und dazu noch ein passendes Diorama.

Heute mal kein Panzer, dafür aber einmal ein deutsches 20mm Flak-38 Geschütz mit einem Besatzungsmitglied und einmal einen Opel Blitz. Und weil das alles für sich alleine recht doof aussieht, habe ich mich an mein erstes, ja mein erstes Diorama gewagt.

Kurze Erläuterung der Bausätze:
Der Opel ist von Roden und nun mein 3. Modell dieser Marke und ich bin wieder sehr begeistert was die Qualität angeht. Kein Restmaterial(Grad), sehr gute Passgenauigkeit und was ich sehr gut fand, ist das im Bausatz verschiedene Varianten als Möglichkeit mitgeliefert wurden.

Das Flakgeschütz ist von Zvezda. Auch hier wie gewohnt, gute Qualität mit 2 kleinen Soldaten. Eigentlich ist dieses Set ehr für den Tabletop Bereich gedacht, aber ich finde es passt auch so gut dazu.

Das Diorama:
Ok, ich hatte keine Ahnung wie ich das anstellen sollte, erst auch keine Idee. Ich hab mir verschieden Tutorials auf YouTube angeschaut, aber irgendwie sah das alles nach nichts aus und war auch innerhalb von 30 min erledigt. Gut, für einen Anfänger vielleicht das richtige, aber nicht mein Anspruch! Ok nach langen Hin und Her, habe ich die Idee mit dem Diorama wieder verworfen. "....Ok bauen wir erst einmal die Modelle, dann sehen wir weiter!"

Gesagt, Getan! Aber beim bauen ließ mich dieser Gedanke nicht in ruhe, und dann hatte ich eine Idee wie ich das ganze aussehen lassen werde. Schnell ein kleines Stück Papier besorgt und losgemalt.

Die Modelle waren soweit zusammen gebaut, und nun stand das Diorama an und ich hab mal die einzelnen Fortschritte als Bild festgehalten, denn das jetzt bis in Detail zu erklären ist mir zu viel zu tippen und da das eh keiner liest, reichen auch die Bilder aus.











 Das Anrühren des Gips war keine leichte Sache, zu dünn und er läuft überall hin, zu grob und er trocknet so schnell das man mit dem modellieren der Felsen nicht hinterherkommt. Das war eine Sauerrei!!!

Naja Schlussendlich habe ich mein Projekt mit dem Opel mit Flak + Diorama abschließen können und hab eine menge dabei gelernt. So schnell werde ich sicher keine Diorama mehr machen. Ist mir einfach zu viel Sauerrei und ich viel putzen musste danach.

Hier die fertigen Modelle und zusammen mit dem Diorama.









Donnerstag, 27. September 2018

Panzerkampfwagen VIII "Maus" von Dragon

Gude,

Der Größte und Schwerste Panzer der jemals gebaut wurde, stell ich heute vor. Die erste Maus, 188 Tonnen "leicht" 😉 wurde ende 1943 montiert und getestet. Allein der Turm wog 55 Tonnen. Zum Vergleich, der Tiger I wog 57 Tonnen. Zur einer Serienreife kamm es jedoch nicht. Das einzige existierende Exemplar gibts im Museum von Kubinka zusehen.

Der Bausatz von Dragon ist überraschend leicht zubauen. Alles passte hervorragend zusammen und es gab keinerlei Probleme. Die Ketten sind aus Gummi und ließen sich leicht montierten. Zusammen gefasst kann ich jedem der eine Maus in seiner Sammlung haben möchte, den Bausatz von Dragon empfehlen!

Bei der Lackierung habe ich erst den Originalen Trananstrich nehmen wollen, aber da ich schon viele andere Deutsche Panzer habe ohne Tarnung habe ich auch hier darauf verzichtet. Statt dessen habe ich mich für ein abgenutztes Grau entschieden. Wo man Abpraller, Abnutzungen und etwas Rost erkennen kann.








Freitag, 14. September 2018

Strv 103c von Trumpeter

Gude,

So nach einiger Zeit wiedermal etwas neues, heute mal einen Schweden Panzer, den Strv 103c. Da ich meine Sammlung ein wenig erweitern möchte, baue ich nun mittlerweile auch Fahrzeuge nach dem WW2.

Der Schwedische Panzer ist ein Panzerjäger und verfügt über eine Besonderheit, denn er kann die Front und das Heck absenken und so unebenes Gelände ausgleichen. Dazu kommt noch die flache Silhouette des Fahrzeuges, die für eine sehr gute Tarnung sorgt.

Der Bausatz ist ein schon etwas älter und trossdem in einer sehr guten Qualität. Beim Zusammenbau gab es keinerlei Probleme. Hat alles wunderbar zusammen gepasst und die Bauanleitung war ausführlich.

Zusammen gefasst kann ich diesen Bausatz weiter empfehlen!